Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2016 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 28.04.2016
Unzerbrechlich: Forum Glas
Größte Herausforderung für den zehn Jahre alten Verein: Fortsetzung der Grabungsarbeiten in Klein Süntel
Bad Münder. Im zehnten Jahr seines Bestehens von Forum Glas, hatte Vorsitzender Hermann Wessling die große Freude, den Mitgliedern über die große Fördersumme zu berichten, die der Verein für die Fortsetzung der archäologischen Grabungsarbeiten an der Glashütte in Klein Süntel erhalten habe. Die Finanzierung der Arbeiten sei durch die Aufstockung der Bingo-Stiftungsmittel um 30000 Euro einerseits sowie die Zusage von Mitteln in Höhe von 60000 Euro der Deutschen Stiftung Denkmalschutz andererseits gesichert. Hierbei habe dankenswerterweise deren Ortskuratorium in Hameln hilfreich beigetragen. Der Archäologe Dr. Peter Steppuhn, der inzwischen die Leitung auf der Grabungsstätte übernommen hat, berichtete anhand von Bildern vom Vorhaben, das in wenigen Wochen beginnen soll. Anhand einer Computersimulation zeigte er in 3D-Ansicht, wie die alte Hütte früher ausgesehen haben könnte. Ein weiteres Bild zeigte die Möglichkeit, mit einer Gesamtüberbauung der Anlage einen musealen Charakter zu geben, bei gleichzeitig öffentlichkeitswirksamem Aussehen. Aktuell habe der Verein allerdings vordringlichere Anliegen, wie die Bildung eines Grabungsteams. Hierzu hatte Wessling um Freiwillige geworben, hatte beim Jobcenter vorgesprochen, das geeignete Leuten vermitteln soll, auch Migranten seien willkommen. In der Versammlung meldete sich der 15-jährige Joshua Henjes aus Hachmühlen, der in seiner Freizeit bei den Ausgrabungen mithelfen möchte. Neben dieser erfreulichen Überraschung, konnten die Mitglieder auch über die Fortschritte bei der Beschaffung eines Bau- oder Wohnwagens informiert werden. Im übrigen sei der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Klein Süntel als unmittelbarer Nachbar der Grabungsstätte sehr dankbar, dass sie die Toilette im Feuerwehrhaus zur Verfügung stelle. „Ermutigend ist“, so Wessling weiter, „solche Unterstützung in vielfältiger Form zu spüren.“Über die Aktivitäten im vergangenen Jahr berichtete Gründungsmitglied Uta Salmen. Als Verantwortliche im Bereich Glaskunst und Gestaltung zeigte sie eindrucksvolle Bilder vom Glasfusing, dem künstlerischen Glasschmelzen – unter anderem als Thema in einer Projektwoche bei der KGS Bad Münder – sowie von Glaskunst und Musik in Bakede. Glücklich ist der Verein auch, dass im Gedenken an Dr. Jürgen Borghardt die Glasstele „Antiphon“ des Künstlers Thierry Boissel im Kurpark verwirklicht werden konnte. Von einer „ganz tollen“ Glaserlebnisreise berichtete Astrid Werner, die mit neun Auszubildenden von Ardagh Glass verschiedene Glashütten zwischen Thüringen und dem Bayerischen Wald besucht hatte. Auch in diesem Jahr seien neben einer ähnlichen Reise im Juni nach Thüringen und der Oberpfalz weitere Exkursionen geplant, ergänzte Wessling. Die Faszination des alten, aber immer wieder neuen Werkstoffes, hält sie eng beieinander – die Mitglieder von Forum Glas um ihren Vorsitzenden. So war der Tagesordnungspunkt Neuwahl des Vorstandes denn auch nicht mehr als eine Formsache für Wahlleiter Gerhard Runge. Erwartungsgemäß hieß es bei den Vorschlägen ausschließlich Wiederwahl sowohl für Wessling als auch für Schriftführerin Astrid Werner, Schatzmeister Karlheinz Dittrich, für Ute Salmen sowie für Klaus Vohn-Fortagne als Glashistoriker. Von Gerhard Honig
Freuen sich auf die Fortsetzung der Grabungen: Gastreferent Dr. Steppuhn (l.) mit dem Forum Glas-Vorstand. Foto: Honig
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
22.12.2016 Neue Stele am alten Platz  
21.12.2016 Kugeln vor die Säulen  
09.12.2016 „Antiphon“ soll noch vor Weihnachten erstrahlen  
01.12.2016 Winterpause an der Grabungsstelle  
12.11.2016 Mit Spaten und Handfeger / Zurück in die Industriegeschiche  
26.10.2016 Kurpark: „Antiphon“ soll neu entstehen  
22.10.2016 Das Licht der Welt  
14.10.2016 Kirchenkunst in Detmold  
27.09.2016 Die Stunde der Experten
22.09.2016 Glasarchäologie hautnah  
09.09.2016 Keine Lösung, aber Gespräche  
28.08.2016 Kirchenzeitung des Bistums Hildesheim berichtet über Glastradition in Bad Münder  
19.08.2016 Am Boden zerstört  
15.08.2016 Oben nass, unten spannend  
10.08.2016 Ein Blick Jahrhunderte zurück  
09.08.2016 Auf neuen Pfaden  
23.07.2016 Sie buddeln nach Geschichte  
27.06.2016 Salz, Glas und jede Menge Handwerk  
24.06.2016 Auf der Suche nach der Hütten-Struktur  
20.06.2016 Viele, viele bunte Gläser  
09.06.2016 Spätprogramm im Museum  
19.05.2016 Grabungsstart mit Geldregen
07.05.2016 72 Stunden, die sich um das zerbrechliche Material drehen  
28.04.2016 Unzerbrechlich: Forum Glas  
22.04.2016 Grabungsteam hofft auf Freiwillige  
26.03.2016 Geschichten um die Glashütten  
22.03.2016 60000 Euro für Grabungen  
19.03.2016 Geldsegen fürs Glashütten-Projekt  
07.03.2016 Glasstele für einen „Freund der Stadt“  
02.03.2016 Erstes Exemplar für den ersten Bürger der Stadt  
29.02.2016 Glaskunst nun auch für den Kurpark  
17.02.2016 „Zum Gedenken an diesen engagierten Bürger“  
13.02.2016 Das hat das Zeug zum Standardwerk
30.01.2016 Die ganze Welt des Glases für Leseratten  
21.01.2016 Wiedersehen in Gernheim  
15.01.2016 Bakedes Glaskunst geht nach Chartres  
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang