Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2017 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 01.03.2017
Der Blick auf die Schatzsuche
Museum Bad Münder zeigt Ergebnisse der Grabungen an der Glashütte Klein Süntel
VON JENS RATHMANN
BAD MÜNDER. „Auf Schatzsuche in Klein Süntel“ haben die Organisatoren die Ausstellung genannt, die am Sonntag um 14 Uhr im Museum Bad Münder im Wettbergschen Adelshof eröffnet wird. Ein Titel, der sehr gut die Stimmung kennzeichnet, die die Mitglieder des Forum Glas und an der Erforschung der Glasgeschichte der Region Interessierte seit der Entdeckung eines Gewölbes in der Nähe des Feuerwehrhauses Klein Süntel bei Baggerarbeiten gefangen hat. Ende 2011 war Michael Meier, Chef des münderschen Museumsteams und ehrenamtlich Beauftragter für die archäologische Denkmalpflege, zum ersten Mal in das verschüttete Bauwerk eingestiegen und hatte Untersuchungen angestellt. Fünf Jahre und zahlreiche Grabungsrunden später sind sich glasarchäologische Experten sicher, dass in Klein Süntel ein wahrer Schatz gehoben werden konnte. Die Überreste des Glashüttenturms, des Rauchgaskegels, stehen dabei im Mittelpunkt – weltweit haben sich nach Recherchen der Wissenschaftlichen Kommission der Deutschen Stiftung Denkmalschutz lediglich sieben seiner Art erhalten – neben zwei weiteren Türmen im mittleren Weserraum nur einer in Frankreich und vier in England. Die Ortsgruppe des Heimatbund Niedersachsen hat das Forum Glas jetzt eingeladen, die Ergebnisse der umfangreichen glasarchäologischen Grabungen auf dem Gelände der ehemaligen Glashütte als Sonderausstellung zu präsentieren. Vom 2. April bis zum 25. Juni ist die Ausstellung im Museum zu sehen – maßgeblich aufbereitet von Historiker Klaus Vohn-Fortagne. Er hat die Ausstellung konzipiert und gestaltet. „Die Darstellung der eindrucksvollen Grabungsergebnisse wird ergänzt durch einen Überblick über die Geschichte der Glasherstellung in unserer Region“, sagt Hermann Wessling, Vorsitzender des Forum Glas. Gezeigt werden im Museum Funde aus Klein Süntel – und dort, wo nur noch die Siegel vorhanden waren, hat Vohn-Fortagne mit Unterstützung bekannter Glassammler die entsprechenden Flaschen und Bouteillen ausfindig gemacht und in die Ausstellung eingebaut. Auf großen Schautafel werden Aspekte wie die Funktionsweise eines Rauchgaskegels, die Entwicklung der Glasproduktion in der Region und die Besonderheiten der Hütten vorgestellt. Bilder aus der Blütezeit der Hütten sind ebenso zu finden wie Erläuterungen zur Bedeutung der Kohle für die Glasproduktion. Auch Bilder der Grabung sind zu sehen.
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
19.06.2017 Eine abendliche Entdeckungsreise  
13.06.2017 Das läuft in der Museumsnacht  
19.05.2017 116 000 Euro fürs Glashütten-Projekt  
16.05.2017 Exkursion in die Nachbarschaft  
12.05.2017 Sänger auf der Bühne und in den Bänken  
29.04.2017 Musik zum Mitmachen in St. Nicolai  
27.04.2017 Das gläserne Herz  
18.04.2017 Glas-Exkurs: Kurzfristig nach Wolfenbüttel  
03.04.2017 „Der wahre Schatz sind die Menschen“  
31.03.2017 Der Blick auf die Schatzsuche  
01.03.2017 Von Bach zum „Danny Boy“  
21.02.2017 Junge Musiktalente stellen sich vor  
01.02.2017 Förderung für Glashütten -Projekt  
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang