Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2017 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 19.05.2017
116 000 Euro fürs Glashütten-Projekt
Deutsche Stiftung Denkmalschutz ermöglicht Fortsetzung der Forschungen in Klein Süntel
VON JENS RATHMANN
KLEIN SÜNTEL. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist von den bisherigen Arbeiten zur Erforschung der Glashütte Klein Süntel überzeugt – sie stellt erneut einen namhaften Betrag zur Verfügung und ermöglicht damit die Fortsetzung der Arbeiten an dem ehrgeizigen Projekt unter Federführung des Forum Glas. Gestern Morgen unterzeichnete Hermann Wessling, Vorsitzender des Forum Glas, im Beisein von Dietrich Burkart, dem Leiter des Ortskuratoriums Hameln der Stiftung, den Vertrag, der die Förderbedingungen regelt. Dass er bereits die zweite Förderzusage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Händen hält, ist für Wessling und seine Mitstreiter ein ausgesprochener Glücksfall. 52 200 Euro sagt die Stiftung zu – das dringend benötigte Geld, um die vorgeschriebene Kofinanzierung für EU-Mittel im Leader-Prozess zu begleiten. 63 800 Euro sind aus diesem Topf für das Projekt in Klein Süntel zugesagt worden, insgesamt stehen nun für ein Jahr 116 000 Euro zur Verfügung. Mit Wessling freuten sich gestern auch Karl-Heinz Dittrich, Schatzmeister des Forum Glas, Ortsbürgermeister Detlef Olejniczak und Romana Lohmann, Leiterin des Senioren-Domizils Klein Süntel, auf dessen Areal die Grabungsstelle liegt. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Erforschung der um 1620 erstmals urkundlich erwähnten Glashütte, die viele Jahre im Erdreich schlummerte, gefördert. 60 000 Euro stellte sie zur Verfügung, weitere 30 000 Euro kamen von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung. Die Summe ermöglichte intensive Grabungen und die Freilegung weiter Teile des historischen Mauerwerks unter der Leitung des Glasarchäologen Dr. Peter Steppuhn. Deutlich wurde zum Ende der vergangenen Grabungsperiode: Die Aufbereitung, Auswertung und Dokumentation aller Daten, Funde und Befunde wird Steppuhn noch einige Zeit beschäftigen. Immerhin 2340 Kilogramm Fundmaterial wurden eingelagert. Parallel zu seinen Arbeiten wird der Vorstand des Forum Glas an den Möglichkeiten, die ehemalige Glashütte einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, arbeiten. Wessling berichtet von dem Vorhaben, eine Machbarkeitsstudie vorzubereiten. In ihr sollen Tourismusexperten und Projektentwicklungs-Fachleute beschreiben, welche Gestaltung der Grabungsfläche angemessen und erfolgversprechend erscheint. Auf dem Grabungsgelände wird, so Wessling, in diesem Jahr weitgehend Ruhe herrschen, allerdings muss die Winter-Sicherung überarbeitet werden, um die historische Bausubstanz zu schützen. Bei der Unterzeichnung des Fördervertrages wurde aber auch visionär in die Zukunft geblickt: Ein gläsernes Dach, nachempfunden der Form eines Rauchgaskegels, könnte eine für Besucher zu besichtigende Grabungsstelle attraktiv gestalten und zudem vor Witterungsschäden schützen – ein Vorhaben, das die Beteiligten nicht aus den Augen verlieren wollen.
Den Vertrag unterschreibt Hermann Wessling gerne: Im Beisein von Ortsbürgermeister Detlef Olejniczak, Schatzmeister Karl-Heinz Dittrich, Romana Lohmann vom Senioren-Domizil Klein Süntel und Dietrich Burkhart als Leiter des Ortskuratoriums Hameln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unterzeichnet er den Fördervertrag. FOTO: RATHMANN
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
19.05.2017 116 000 Euro fürs Glashütten-Projekt  
16.05.2017 Exkursion in die Nachbarschaft  
12.05.2017 Sänger auf der Bühne und in den Bänken  
29.04.2017 Musik zum Mitmachen in St. Nicolai  
27.04.2017 Das gläserne Herz  
18.04.2017 Glas-Exkurs: Kurzfristig nach Wolfenbüttel  
03.04.2017 „Der wahre Schatz sind die Menschen“  
31.03.2017 Der Blick auf die Schatzsuche  
01.03.2017 Von Bach zum „Danny Boy“  
21.02.2017 Junge Musiktalente stellen sich vor  
01.02.2017 Förderung für Glashütten -Projekt  
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang