Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2017 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 06.12.2017
Grabungsgelände: Noch keine Entscheidung
KLEIN SÜNTEL. . Sie haben sich Zeit für eine Entscheidung gelassen – und sind zu einem überraschenden Schluss gekommen: Das Projekt braucht noch mehr Zeit. „Nach intensiver abschließender Beratung sind wir von der ursprünglichen Absicht abgewichen, für eine vom Vorstand als nächsten Schritt geplante Machbarkeitsstudie jetzt eine der Agenturen als Partner zu empfehlen“, erklärt Hermann Wessling, Vorsitzender des Forum Glas. Der Verein hatte eine Jury berufen, um die Ergebnisse eines Ideenwettbewerbs zur künftigen Gestaltung des Grabungsgeländes der ehemaligen Glashütte Klein Süntel bewerten zu lassen. Vier Agenturen hatte sich beteiligt, allen bescheinigten Beirat und Vorstand, sich „mit den nicht einfachen örtlichen Gegebenheiten intensiv auseinandergesetzt“ zu haben, den Charme des landschaftlich außerordentlich reizvollen Standortes am Waldrand erkannt und sehr kreativ für Gestaltungsvorschläge genutzt zu haben. „Damit eine solche aufwendige Studie erfolgreich umgesetzt werden kann, muss sichergestellt sein, dass sie von einem breiten Konsens in der Region getragen wird“, erklärt Wessling. Beirat und Vorstand hätten sich daher auf ein mehrmonatiges Moratorium verständigt – in dieser Zeit soll, so der Plan, ein „intensiver Dialog“ geführt werden – sowohl mit den Menschen im Ort und den politisch Verantwortlichen der Ortschaft sowie Vertretern auf Stadt-, Landkreis- und Landesebene. Dabei sollen weitere Anregungen gesammelt werden und auch in den Gremien für eine aktive Unterstützung des Vorhabens geworben werden. Die Zeit kann parallel auch für etwas anderes genutzt werden: „Das Moratorium gibt auch Raum für weitere Überlegungen zur denkmalgerechten Stabilisierung der freigelegten Befunde“, sagt Wessling. Weitere Erkenntnisse und Vorgaben sind nicht nur unter denkmalpflegerischen Aspekten notwendig, sondern auch für die weitere Projektentwicklung. Nicht zuletzt können auch Möglichkeiten einer touristischen Vermarktung durch die GeTour geklärt werden. Wessling formuliert die Hoffnung von Vorstand und Beirat: „Mit einer solchen Rückendeckung kann dann der nächste Schritt der Umsetzung erfolgreich gegangen werden.“ Der Beirat empfiehlt zudem das Moratorium bis längstens Ende September kommenden Jahres zu begrenzen. Zudem soll zeitnah mit Experten des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege geprüft werden, welche Maßnahmen zur Sicherung der historischen Bausubstanz an der Grabungsstelle erforderlich sind. Arbeiten sollen dann baldmöglich umgesetzt werden. jhr
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
13.12.2017 Junge Musiker verzaubern ihr Publikum  
06.12.2017 Grabungsgelände: Noch keine Entscheidung  
20.11.2017 Aus Geschichte Geschichten erzählen  
26.09.2017 Vier Agenturen entwickeln Ideen  
28.08.2017 Beeindruckte Fachleute  
22.08.2017 Expertentreffen an der Grabungsstelle  
31.07.2017 Forum Glas: Hanseatische Schätze entdecken  
19.07.2017 Auf der Suche nach neuen Projekten  
12.07.2017 Tag der Denkmalpflege führt nach Klein Süntel  
27.06.2017 Vorstand wieder komplett  
26.06.2017 Was buddeln die denn da?  
19.06.2017 Eine abendliche Entdeckungsreise  
13.06.2017 Das läuft in der Museumsnacht  
19.05.2017 116 000 Euro fürs Glashütten-Projekt  
16.05.2017 Exkursion in die Nachbarschaft  
12.05.2017 Sänger auf der Bühne und in den Bänken  
29.04.2017 Musik zum Mitmachen in St. Nicolai  
27.04.2017 Das gläserne Herz  
18.04.2017 Glas-Exkurs: Kurzfristig nach Wolfenbüttel  
03.04.2017 „Der wahre Schatz sind die Menschen“  
31.03.2017 Der Blick auf die Schatzsuche  
01.03.2017 Von Bach zum „Danny Boy“  
21.02.2017 Junge Musiktalente stellen sich vor  
01.02.2017 Förderung für Glashütten -Projekt  
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang