Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2018 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 13.01.2018
Zerbrechlich und doch voller Klang
Glasglocken-Workshop für Schüler in der Bakeder Kirche / Heute Abend Konzert
Flyer zum Glasglocken Konzert
Von Christoph Huppert
BAKEDE. Simon und Leonard sind restlos begeistert. Immer wieder tauchen die neunjährigen Schüler der Grundschule Bakede die zerbrechlichen Glasglocken in einen Behälter mit Wasser und erzeugen ganz einzigartige Klänge. Die beiden nehmen zusammen mit anderen Schülern am Glasglocken-Workshop in der Bakeder St. Nicolai-Kirche teil. „Wir wollten den Schülern die Möglichkeit geben, die Glasklangwelten selbst zu entdecken“, so der Vorsitzende des Forum Glas, Hermann Wessling. Im Vorfeld des heute Abend am selben Ort stattfindenden Glasglocken-Konzertes wurde deshalb kurzerhand am Vortag ein dreistündiger Workshop arrangiert. Fasziniert und auch ein bisschen aufgeregt hören die Kinder von Olaf Pyras, was man mit Glasglocken musikalisch alles machen kann. Als der Musiker vom Institut für Musik der Universität Kassel nach Ideen für den Einsatz beim Konzert fragt, sprudelt es nur so aus den Kindern heraus: „Großer Einmarsch von der Empore herab und dann…“ Der Musiker muss schmunzeln. „Die Idee zum Workshop kam uns, als wir uns mit der Entwicklung der Instrumente befasst haben“, erklärt Pyras. „Was kann man damit alles machen? Welche Schlägel kann man benutzen und welche Klänge erzeugen?“ Mit viel Geduld und methodischem Geschick zeigt er den Kindern, wie man mit „nur einem Klang in der Hand“ vielfältige Effekte erzeugen kann. Auch das Zusammenwirken von Wasser, Glas und Klang verblüfft nicht nur die Kinder, auch Lehrerin Christa Gietmann muss zugeben, dass sie solche Klänge noch nie erlebt hat. „Die Kinder lernen auch, dass es ein Miteinander ist, das sehr abwechslungsreiche Klangfarben erzeugen kann, dass man auch auf die anderen Mitspieler hören muss“, so Pyras. Ab und zu, vor allem wenn der gläserne Klang leise im weiten Kirchenschiff verhallt, muss man dann auch mal still sein. Das ist nicht immer leicht. Doch die Kinder lernen schnell und werden beim heutigen Glasglockenkonzert ihren großen Auftritt haben. Es ist, unterstützt von der Klosterkammer, ein in Niedersachsen erstmalig zu hörendes Klangerlebnis. Die beiden Schlagwerker Olaf Pyras und Michael Quappen werden Eigenkompositionen wie auch Werke von Erik Satie, Steve Reich und Alice Gomez zu Gehör bringen. „Das Klangbad in der Mitte des Konzertes aber werden die Kinder gestalten“, kündigt Pyras an. „Ein Konzert mit einzigartigen Klängen auf gläsernen Instrumenten“, so auch Wessling voll Vorfreude. Karten gibt es noch an der Abendkasse für Euro 15 und in der Buchhandlung Wanderer sowie den Hofcafés in Flegessen und Bakede für 12 Euro. Das Glasglockenkonzert beginnt um 18 Uhr.
Ungewöhnliches Klangerlebnis an besonderen Instrumenten: Die Workshopteilnehmer testen die Akustik des Glarophons. Fotos: Huppert
Flyer zum Glasglocken Konzert
Ein Radiobeitrag zu diesem Ereignis von Christoph Huppert für Radio Aktiv
Video: "Der Glasglocken-Workshop" | Autor: Christoph Huppert | www.zeilen-sprung.de
 
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
20.04.2018 Trauer um Dr. Peter Steppuhn      
21.03.2018 Bakede mag die Kunst nicht missen      
14.03.2018 Ausstellungsende nach zehn Jahren      
15.02.2018 Ganz in der Nähe – und weltbekannt      
26.01.2018 Glasstelen gehören den Salzhemmendorfern    
16.01.2018 Gläserne Klänge, die die Ohren öffnen  
13.01.2018 Zerbrechlich und doch voller Klang
04.01.2018 Glasklare Klänge – ihre Spezialität      
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang