Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2018 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 16.01.2018
Gläserne Klänge, die die Ohren öffnen
Glasglockenkonzert in St. Nicolai restlos ausverkauft
Flyer zum Glasglocken Konzert
Von Christoph Huppert
BAKEDE. Es war eine spektakuläre Premiere. Nicht nur für die Bakeder St. Nicolai-Kirche, sondern für ganz Niedersachsen. Auf Einladung des münderschen Forum Glas stellten die Musiker Olaf Pyras und Marcel Quappen aus Nordhessen eine Kombination außergewöhnlicher Klänge auf gläsernen Instrumenten vor. Das einzigartige Konzert im Ambiente der Ausstellung der nur noch kurz in St. Nicolai zu sehenden Glas-Kabinettscheiben war restlos ausverkauft. „Die Resonanz übertrifft alle unsere Erwartungen“, kommentierte dann auch ein sichtlich überraschter Hermann Wessling den Ansturm. Vor dem Altar waren das von den Gebrüdern Rolf und Ludger Wiemers aus dem Kreis Höxter geschaffene Glasglockenspiel und die gläsernen Röhren des „Glarophons“ aufgebaut. „Wir wollten etwas anderes schaffen als den bekannten Glasmusiksound, diese typische Sphärenmusik“, erklärt Rolf Wiemers. Der 69-jährige frühere Glaskunsthandwerker hat das „Glarophon“ in der Glashütte Clausthal-Zellerfeld herstellen lassen. „Damit können warme satte, bassähnliche Klänge als Ergänzung zum hellen, zerbrechlich klingenden Glasglockenspiel erzeugt werden.“ Klanglich abgestimmt hat das alles sein zwölf Jahre jüngerer Bruder Ludger, ein gelernter Orgelbauer. „Die Röhren werden solange abgeschnitten und abgeschliffen, bis der Ton exakt stimmt“, erläuterte der. Das Glockenspiel umfasst zweieinhalb Oktaven. „Größere und kleinere Glasglocken können technisch nicht gefertigt werden“, so die Instrumentenbauer. Mit der Komposition „Glarofive“ von Olaf Pyras begann der eindrucksvolle Konzertabend, bei dem das Duo neben Eigenkompositionen auch die bekannte, 1888 entstandene „Gymnopedie“ von Erik Satie, den „Rain Dance“ von Alice Gomez aus dem Jahr 1984 und Chick Coreas „Children. Song 7“ vorstellten. „Phasing Music“ nach Steve Reich ließ den Abend ausklingen. „Vor allem die ,minimal music‘ von Satie und Reich ist besonders gut für diese Instrumente geeignet“, so Pyras. „Aber eigentlich kann man jede Musik darauf spielen“, ergänzte Marcel Quappen. Besonders eindrucksvoll sei auch die Kombination von Glockenspiel, Orgelmusik und Bassbegleitung auf dem „Glarophon“. „Das ist Musik zum Ohren öffnen, wie Reich es seinerzeit genannt hat“, sagt der 30-jährige Musiker und Pädagoge. Inmitten des Konzertes dann der gelungene Auftritt der Grundschüler, die tags zuvor ihren Auftritt in einem mehrstündigen Workshop erarbeitet hatten. Strahlende Gesichter und ein donnernder Applaus ließen die kleinen Glasglockenspieler dann doch etwas verlegen werden. Leider wird das Konzert ein einmaliges, dafür sicherlich unvergessliches Erlebnis bleiben. „Es war der krönende Abschluss der Glaskunstausstellung in dieser Kirche“, so der Initiator der Veranstaltung, der Vorsitzende des Forum Glas, Hermann Wessling. In diesem Jahr werden nach zehnjähriger Ausstellungsdauer die Glas-Kabinettscheiben das Kirchenschiff von St. Nicolai wieder verlassen.
Olaf Pyras (r.) und Marcel Quappen gestalten am Glasglockenspiel ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Fotos: Huppert
Grundschüler stellen vor, was sie im Workshop gelernt haben. Fotos: Huppert
Flyer zum Glasglocken Konzert
Video: "Impressionen vom Glasglockenkonzert in St. Nicolai"
Autor: Christoph Huppert | www.zeilen-sprung.de
 
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
05.09.2018 Edle Kunst aus berühmten Hütten      
23.08.2018 Ein historisches Scherben-Puzzle      
08.08.2018 Eng verbunden mit dem „Fluss“      
30.06.2018 Die Dimension des Lichts    
29.06.2018 Ausstellung endet Sonntag      
19.06.2018 Stühle, Glas und ein 100-jähriges Hemd      
16.06.2018 Auf zur Entdeckungstour!    
15.06.2018 Nachts in den Museen      
24.05.2018 Trecker tuckern durch die Stadt      
27.04.2018 Beste Perspektiven fürs Forum Glas  
21.04.2018 Aus dem Ende ein Anfang      
20.04.2018 Trauer um Dr. Peter Steppuhn      
21.03.2018 Bakede mag die Kunst nicht missen      
14.03.2018 Ausstellungsende nach zehn Jahren      
15.02.2018 Ganz in der Nähe – und weltbekannt      
26.01.2018 Glasstelen gehören den Salzhemmendorfern    
16.01.2018 Gläserne Klänge, die die Ohren öffnen  
13.01.2018 Zerbrechlich und doch voller Klang
04.01.2018 Glasklare Klänge – ihre Spezialität      
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang