Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2018 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 27.04.2018
Beste Perspektiven fürs Forum Glas
Jahresversammlung mit positiver Bilanz in allen Bereichen
Von Christoph Huppert
BAD MÜNDER. Ob glasarchäologische Forschungen, Glaskunst oder attraktive Exkursionen, die Aktivitäten des Münderaner Forum Glas sind breit gefächert – und äußerst erfolgreich. Der alte und bei der Jahresversammlung im Hotel Kastanienhof wiedergewählte Vorstand mit Hermann Wessling und der ehemaligen Hamelner Museumsleiterin Dr. Gesa Snell an der Spitze erntete von den elf erschienen des insgesamt 87 Mitglieder starken Vereins höchstes Lob in allen Bereichen. Dabei hatte die Mitglieder mit dem unerwarteten Tod des Leiters der glasarchäologischen Grabung in Klein Süntel, Dr. Peter Steppuhn, ein schwerer Schlag getroffen. Sichtlich bewegt würdigte Wessling die herausragenden Leistungen und Verdienste Steppuhns für die Ausgrabung der Klein Sünteler Glashütte. Bei einer Klausurtagung am 5. Mai soll nun über die nach einem Ideenwettbewerb angedachte Machbarkeitsstudie zur kulturhistorischen und touristischen Weiterentwicklung des Grabungsprojektes beraten werden. Wessling: „Wir wollen eine realitätsfähige Handlungsstrategie entwickeln.“ Ausgangspunkt der Beratungen werden die bereits von vier Fachagenturen vorgelegten Konzepte zur weiteren Nutzung der Anlage sein. „Wir müssen dabei herausfinden, was zusammen mit der Stadt, dem Landkreis, den Förderern und der Bevölkerung machbar ist, und ein Konzept für die weitere Diskussion entwerfen“, so Wessling. Der Historiker Klaus Vohn-Fortagne wird derweil den Fachbereich „Glasgeschichte“ übernehmen, Karl-Heinz Dittrich wird sich künftig dem Sektor „Vereinslogistik“ widmen. Der ausscheidende Kassenwart hatte sich bereits bei der Sicherung und Vorbereitung des Grabungsgeländes auf den Winter sehr engagiert. „Gerade die Herbststürme haben uns an dieser sehr exponierten Stelle große Probleme bereitet“, teilte Dittrich mit. Ein dauerhafter Schutz der Grabungsstelle sei daher dringend vonnöten.
„Wir brauchen jetzt Zeit für eine Neuorientierung“
Nachfolger von Dittrich als Schatzmeister wurde der 63-jährige Detlef Bischoff. „Ich bin ein Zahlenmensch“, sagte sich der Münderaner, der 45 Jahre lang beim BHW für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling und Bilanzierung verantwortlich war. „Wir brauchen jetzt Zeit für eine Neuorientierung, um seriös weitermachen zu können“, fasste Wessling den augenblicklichen Stand der Arbeit zusammen. An Fördermitteln mangelt es dem Forum Glas dabei nicht, doch hat der Tod Steppuhns ein Überdenken der Perspektiven erzwungen. „Ob es tatsächlich eine Machbarkeitsstudie geben wird, das wird erst auf der Klausur entscheiden“, so Wessling.
Hermann Wessling (Mitte) mit dem ehemaligen Schatzmeister Karl-Heinz Dittrich (re.) und Nachfolger Detlef Bischoff.Foto: Huppert
Ein Radiobeitrag zu diesem Ereignis von Christoph Huppert für Radio Aktiv
Wessling: Einsatz für das Forum Glas (Quelle: Hallo Wochenende vom 24.03.2018)
Artikel als PDF-Datei
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
27.04.2018 Beste Perspektiven fürs Forum Glas  
21.04.2018 Aus dem Ende ein Anfang      
20.04.2018 Trauer um Dr. Peter Steppuhn      
21.03.2018 Bakede mag die Kunst nicht missen      
14.03.2018 Ausstellungsende nach zehn Jahren      
15.02.2018 Ganz in der Nähe – und weltbekannt      
26.01.2018 Glasstelen gehören den Salzhemmendorfern    
16.01.2018 Gläserne Klänge, die die Ohren öffnen  
13.01.2018 Zerbrechlich und doch voller Klang
04.01.2018 Glasklare Klänge – ihre Spezialität      
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang