Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2018 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 15.06.2018
Nachts in den Museen
Am Sonnabend locken zahlreiche Ausstellungen zu ungewöhnlichen Zeiten zum Besuch

BAD MÜNDER. In Dieter Alfters Stimme klingen unverkennbar Stolz und Genugtuung mit: „Damals hat uns niemand so recht ernst genommen, aber als wir unser Vorhaben 2016 in die Tat umgesetzt hatten, hat die Idee beim Publikum sofort gezündet. Ich bin immer noch begeistert.“ Begeistert darüber, dass es auf Anhieb gelungen sei, viele Menschen dazu zu bewegen, einen ganzen Abend und bis in die Nacht hinein von einem Museum zum nächsten zu ziehen – und dabei festzustellen, dass auch kleine Museen reizvoll sind. Der Vorsitzende des Vereins „Museumslandschaft Hameln-Pyrmont“ erinnert an die erste „Museumssommernacht“ vor zwei Jahren. Am morgigen Sonnabend soll nun die dritte Auflage einer regionalen „Nacht der offenen Museen“ stattfinden. In Bad Münder nehmen das Forum Glas und das Deutsche Stuhlmuseum Eimbeckhausen die Museumsnacht zum Anlass, um Werke der jungen Glaskünstlerin Louise Lang zu präsentieren. „Lang war nach ihrer Ausbildung vor dem Beginn des Studiums zwei Jahre auf der Weiberwalz“, sagt der Forum-Glas-Vorsitzende Hermann Wessling. Lang zeigt ihre Werke unter dem Titel „Zwischen den Stühlen...“. Die Ausstellung beginnt am 16. Juni und ist bis zum 1. Juli zu sehen. Und der Titel der Ausstellung ist Programm: „Die Künstlerin hat für ihre Ausstellung besondere Stühle aus dem Archiv des Stuhlmuseums ausgewählt“, sagt Wessling. Form, Gestaltung und Zwischenräume dieser Stühle stehen in Verbindung mit den massiven ausgeschmolzenen Glasobjekten. „Schatten, Dichten, Lichtungen und Abstände zueinander ergeben so ein schleierhaftes Sehen.“ Dasselbe Thema bearbeitet sie in ihren Siebdrucken. „Die Natur, der Bayerwald und die Glastradition sind unverkennbar Bestandteil und Basis der Arbeit von Louise Lang, gleichzeitig sieht man die Freiheit des Geistes und den offenen Blick dieser jungen Künstlerin“, so Wessling. Ab 17 Uhr begrüßen am Sonnabend Bürgermeister Hartmut Büttner und die Veranstalter die Gäste im Stuhlmuseum. Das Museum mit der Dauerausstellung ist an diesem Tag bis 22 Uhr geöffnet. In dieser Zeit finden auch Führungen statt. Weitere Öffnungszeiten sind am 17. Juni und 1. Juli, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Eine Sonderausstellung steht auch an der Kellerstraße im Mittelpunkt. Der Wettbergsche Adelshof und das Bürgerhaus sind von 18 bis 22 Uhr geöffnet, und im Adelshof führt Dr. Kai Witthinrich den ganzen Abend durch die Medizinausstellung. Aufgebaute Szenerien und unzählige Objekte berichten von der Pest bis zur Zahnheilkunde über die Entwicklung der Heilkunst, skurrile Rezepte, Gerätschaften, Geburtshilfe und den Einsatz von Kräutern und tierischen Präparaten zwischen den Jahren 1600 und 1950. Unglaubliche Geschichten sind in der Region zwischen Deister und Süntel, von Lauenau bis hin nach Eldagsen belegt. Die Ergebnisse der historischen Forschungen lohnen unbedingt einen Besuch. Im Bürgerhaus herrscht dagegen buntes Treiben. In nachgenähter historischer Kleidung ist das Museumsteam im Haus beschäftigt. Kinder bekommen zum Beispiel die Arbeit am Spinnrad und Klöppelkissen gezeigt. Die alte Küche mit der offenen Herdstelle ist in Betrieb und es darf leckerer Eintopf getestet werden. Zudem finden auch hier Führungen statt und die Besucher erfahren etwas über das Gebäude, seine Geschichte und die Restaurierung. Aber auch im übrigen Landkreis haben die Museen – 20 beteiligen sich – einiges vorbereitet: Von der Schillat-Höhle bis zum Fleischereimuseum, vom Druckerei-Museum bis zum Hamelner Museum und zum Museum für Landtechnik in Börry reicht das Angebot. Das komplette Programm der Museumsnacht im Landkreis findet sich unter www.museen-hameln-pyrmont.de
. jli, jhr, br

Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
30.06.2018 Die Dimension des Lichts    
29.06.2018 Ausstellung endet Sonntag      
19.06.2018 Stühle, Glas und ein 100-jähriges Hemd      
16.06.2018 Auf zur Entdeckungstour!    
15.06.2018 Nachts in den Museen      
24.05.2018 Trecker tuckern durch die Stadt      
27.04.2018 Beste Perspektiven fürs Forum Glas  
21.04.2018 Aus dem Ende ein Anfang      
20.04.2018 Trauer um Dr. Peter Steppuhn      
21.03.2018 Bakede mag die Kunst nicht missen      
14.03.2018 Ausstellungsende nach zehn Jahren      
15.02.2018 Ganz in der Nähe – und weltbekannt      
26.01.2018 Glasstelen gehören den Salzhemmendorfern    
16.01.2018 Gläserne Klänge, die die Ohren öffnen  
13.01.2018 Zerbrechlich und doch voller Klang
04.01.2018 Glasklare Klänge – ihre Spezialität      
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang